Nachhaltiges Unternehmen

Das Nachhaltigkeitszertifikat für Unternehmen und Solo-Selbständige im Dienstleistungssektor.

Unsere Mission

Wir wollen unternehmerische Nachhaltigkeit im Dienstleistungssektor bei KMU und Solo-Selbständigen stärken und greifbar machen. Das Nachhaltigkeitsaudit ermöglicht Ihnen digital und ohne großen Aufwand erst zu prüfen und dann zu belegen, dass Sie nachhaltig unternehmerisch tätig sind. 

UNSERE MISSION

Unternehmerische Nachhaltigkeit im Dienstleistungssektor wird sichtbar gemacht.

Warum ist unternehmerische Nachhaltigkeit so wichtig?

Ökosysteme werden nicht erhalten, wenn keine nachhaltigeren Entscheidungen getroffen werden. Wenn wir weitermachen wie bisher, ist es sehr wahrscheinlich, dass unsere Lebensgrundlagen zerstört werden und unsere Umwelt irreparabel geschädigt wird. 

Auch kleine Unternehmen und Solo-Selbständige sind deshalb dazu angehalten, verantwortungsvoll zu handeln. Frühzeitig und richtig auf Entwicklungen zu reagieren hilft Risiken zu reduzieren, die finanzielle Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt zu verbessern sowie das Wohlergehen der Arbeitnehmenden und der Umwelt schützen. Damit wird zugleich das unternehmerische Ansehen aufgebaut und die Beziehungen zu Kund*innen, Lieferant*innen, Mitarbeiter*innen und anderen Interessengruppen verbessert.

Drei Prinzipien eines nachhaltigen Unternehmens

Ökologie

Unternehmen handeln ökologisch nachhaltig, indem sie die Umwelt einschließlich der natürlichen Ressourcen schonen. Das umfasst den bewussten Umgang mit Wasser, Energie und endlichen Rohstoffen.

Nur so viele nicht-nachwachsende Rohstoffe dürfen der Erde entnommen werden, wie durch erneuerbare Rohstoffe ersetzt werden können. So kann man Schäden am Ökosystem vermeiden und Biodiversität aufrecht erhalten.

Soziales

Ein sozial nachhaltig handelndes Unternehmen stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Die Würde des Menschen und die freie Entfaltung der Persönlichkeit darf keinem Menschen abgesprochen werden.

Dies umfasst Gerechtigkeit, Sicherheit, faire Bezahlung, die Wahrung von Arbeitnehmer*inneninteressen sowie die Möglichkeit zur Aus- und Fortbildung und der freien beruflichen Entfaltung.

Auch gesellschaftliche Interessen fallen hierunter. So sollten Unternehmen auch gemeinwohlorientiert handeln.

Ökonomie

Ein ökonomisch nachhaltiges Unternehmen muss genug Gewinne erzielen, um diese beispielsweise in faire Bezahlung von Mitarbeiter*innen und Fortbildungen investieren zu können.

Es hat sich wirtschaftlich so zu verhalten, dass kommenden Generationen kein Schaden entsteht.

Statt dessen soll es langfristige Strategien verfolgen. Fairer Handel zählt dazu. Auch neue Ziele, wie etwa die Lebensqualität zu steigern oder Umweltschutz-Projekte zu fördern, können dazu zählen.

Wie setzen Sie Nachhaltigkeit strategisch und praktisch in Ihrem Unternehmen um?

Nachhaltigkeitsaudit

Die Zertifizierung nach dem Nachhaltigkeitsaudit orientiert sich an anerkannten Standards. Den inhaltlichen Rahmen für unseren Nachhaltigkeitscheck bilden die vier Dimensionen (Strategie, Prozesse, Umweltschutz, Gesellschaft) des Deutschen Nachhaltigkeits-Kodex (DNK). Unser Kriterienkatalog wurde in Zusammenarbeit mit einem wissenschaftlichen Beirat entwickelt.

Unternehmerische Nachhaltigkeit lässt sich in allen vier Dimensionen abbilden und sichtbar machen. Beim Nachhaltigkeitsaudit laden Sie nach dem kostenlosen Nachhaltigkeits-Check im Rahmen der Verifizierung Ihre Nachweise in Form von unterschiedlichen Dokumenten hoch. Eine Auswahl stellt die folgende Übersicht dar.

Strategie

Geschäftsordnung, Unternehmens-Handbuch, Erklärung zur Unternehmensführung, Erklärung zum nachhaltigen Wirtschaften

Prozesse

Mitarbeiter*innen Handbuch, überbetriebliche Angebote, betriebliche Verpflichtung zur Diversität, Genderneutralität, Anti-Diskriminierung

Umweltschutz

Dokumentation des Energieverbrauchs, der Nutzung erneuerbarer Energien, des Stromverbrauchs, des Wasserverbrauchs und der Wassernutzung

Gesellschaft

Belege für Spenden und Sponsoring, Erklärungen oder Belege über Mitgliedschaften in Organisationen oder Vereinen

Wissenschaft

Das Nachhaltigkeitsaudit setzt sich zum Ziel, den höchsten wissenschaftlichen Standards zu entsprechen. Hierfür arbeiten wir in der Online-Evaluation und der Zertifikatsvergabe eng mit namenhaften Partner*innen aus der Forschung zusammen, die als wissenschaftlicher Beirat die Qualität des Nachhaltigkeitsaudits gewährleisten. Das Beiratsgremium überprüft dazu regelmäßig das Zertifizierungsverfahren und berät bei der weiteren inhaltlichen Entwicklung des Nachhaltigkeitsaudits, indem es die Audit-Konzeption mit den neuesten Erkenntnissen aus der Forschung abgleicht.

Wissenschaftlicher Beirat

Univ.-Prof. Dr. Marlen Gabriele Arnold, Diplom-Kauffrau, Mediatorin und Systemische Strukturaufstellerin, ist Professorin an der Technischen Universität Chemnitz, Professur BWL – Betriebliche Umweltökonomie und Nachhaltigkeit. Seit 2001 war sie in verschiedenen Nachhaltigkeitsprojekten an der Universität Oldenburg, dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung e.V., Berlin, der Technischen Universität München, der Universität Vaasa, der Hanken School of Economics, Vaasa, Finnland, tätig. Sie ist Lehrbeauftrage an verschiedenen Institutionen. Sie ist unter anderem Rektoratsbeauftragte für Nachhaltige Campusentwicklung an der Technischen Universität Chemnitz (seit 2019) sowie aktiv in der Beratungsgruppe „Strategie zur Weiterentwicklung der BNE in Sachsen“.

Forschungsschwerpunkte

Nachhaltigkeit

Strategie, Instrumente und Innovation

Wandelkonzepte und Transformation

Risikomanagement und Systemische Interaktion

Inter- und Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung

Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Weiterbildung

Prof. Ortwin Renn war vom 1.2.2016 bis 31.12.2022 Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) (seit 1.1.2023 Forschungsinstitut für Nachhaltigkeit – Helmholtz Zentrum Potsdam). Bis zu seiner Pensionierung arbeitete Renn darüber hinaus als ordentlicher Professor für Umwelt und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart. An der Beijing Normal University (China) und an der Universität in Stavanger (Norwegen) ist Renn als Gastprofessor tätig. Er leitet weiterhin gemeinsam mit Dr. Rainer Kuhn und Agnes Lampke das gemeinnützige Forschungsinstitut Dialogik gGmbH zur Erforschung und Umsetzung innovativer Formen der Wissenschaftskommunikation und Partizipation.
Von 2006 bis 2012 leitete er den Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Baden-Württemberg und war Mitglied in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel berufenen Ethikkommission „Zukunft der Energieversorgung“.

Forschungsschwerpunkte

Risikoregulierung, Risikomanagement und Risikokommunikation

Transdisziplinäre Methoden

Partizipationsforschung

Studien zur Nachhaltigkeit (Konzept, soziale Dimension)

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Auswirkungen

Technikfolgenabschätzung und Technikvorausschau (technology foresight)

PD Dr. Remmer Sassen vertritt seit Oktober 2019 die Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Nachhaltigkeitsmanagement und Betriebliche Umweltökonomie an der TU Dresden. Zum 1.10.2020 tritt er der Professur für Umweltmanagement an der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung IHI Zittau der Technischen Universität Dresden an. Seit 2016 leitet er den Arbeitsbereich Nachhaltigkeitsberichterstattung im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt „Nachhaltigkeit an Hochschulen (HOCHN): entwickeln – vernetzen – berichten“. Darüber hinaus ist er unter anderen Mitglied des PRISMA – Zentrum für Nachhaltigkeits­bewertung und -politik, der Wissenschaftlichen Kommission Nachhaltigkeitsmanagement (WK NAMA) und im Expertenkreis  des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) zur Anpassung des Nachhaltigkeitskodex für Hochschulen.

Forschungsschwerpunkte

Nachhaltigkeitsmanagement

Betriebliche Umweltökonomie

Nachhaltige Entwicklung

Corporate Governance

Prof. Dr. Mario Stoffels ist seit Oktober 2020 an der Hochschule Worms Professor für allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling.

Von 2006 bis 2020 war er Professor für Controlling, Finanzen und Kommunalwirtschaft an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Von 2010 bis 2012 war er zudem Prodekan des Fachbereichs nachhaltige Wirtschaft. Seit 2009 ist er Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Kommunalwirtschaft, und seit 2012 1. Vizepräsident für Studium und Lehre. Darüber hinaus ist er seit 2010 stellv. Vorstandsmitglied des Brandenburgischen Instituts für Eistenzgründung (BIEM e.V.) und Vorsitzender des An-Instituts ZENO (Zentrum für nachhaltige Ökonomie) Eberswalde e.V.

Forschungsschwerpunkte

Nachhaltige Wirtschaft

Controlling

Kommunalwirtschaft

Zielgruppen

Standards zur Überprüfung und Zertifizierung von nachhaltigem Wirtschaften sind meist auf die Geschäftsbereiche nationaler und multinationaler Konzerne ausgerichtet. Doch auch immer mehr kleine und mittelgroße Unternehmen sowie Solo-Selbstständige wirtschaften nachhaltig und wollen dies auch gegenüber Kund*innen, Lieferant*innen und Mitarbeiter*innen belegen können. Mit dem Nachhaltigkeits-Audit haben wir uns zum Ziel gesetzt, Ihre unternehmerische Nachhaltigkeit zu stärken und sichtbar zu machen.

Digital, einfach und in drei Schritten zum Zertifikat.

Zertifizierung

Sie möchten herausfinden, ob das Siegel eines bestimmten Unternehmens noch aktuell ist? Senden Sie hierzu eine E-Mail an  kontakt@nachhaltigkeitsaudit.org mit „Siegelprüfung“ als Betreff. Geben Sie zudem den Namen des zu prüfenden Unternehmens im Textfeld ein und wir antworten Ihnen zeitnah.

Ist das von Ihnen benannte Unternehmen durch uns nicht bestätigt worden? Oder das bestätigte Unternehmen hat in Ihren Augen gegen geltende Nachhaltigkeitsregeln verstoßen? Dann nutzen Sie dafür bitte unser Beschwerdeverfahren.

Preise

Der Nachhaltigkeitscheck ist kostenlos. Der Preis umfasst die Verifizierung Ihrer Angaben aus dem Nachhaltigkeitscheck sowie, bei erfolgreicher Prüfung, die Ausstellung Ihres offiziellen Nachhaltigkeitszertifikats und die Bereitstellung eines Nachhaltigkeitssiegels für Ihre Webseite. Dieses ist nach dem Ausstellungsdatum für 24 Monate gültig und kann digital aktualisiert werden.

Solo-Selbständige

490, — Euro

Kleine und mittelgroße Unternehmen

1-9 MA

690, — Euro

10-49 MA

890, — Euro

ab 50 MA

1.290, — Euro

Die Preise sind abhängig von der Anzahl in Vollzeit beschäftigter Personen im Unternehmen (FTE). Alle Preise zzgl. der jeweils geltenden gesetzl. MwSt.

Über uns

Goldmedia GmbH ist seit 1998 als Beratungs- und Forschungsunternehmen für Unternehmen und den öffentlichen Sektor aktiv. Bran­chenschwerpunkte sind Informations-, Kommunikations-, Medien- und Entertain­mentmärkte sowie die damit verbundenen digitalen Infrastrukturen und Dienste.

Wir haben jahrelange Erfahrungen in der Beratung von Start-Ups, Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft, Selbstständigen und Freiberufler*innen. Unsere Expertise und Marktkenntnis mit dem Nachhaltigkeitsgedanken vereinend, gründeten wir das Nachhaltigkeitsaudit und möchten mit unserer Initiative einen Beitrag zu mehr nachhaltigem Wirtschaften im Sinne der Umwelt und des Menschen leisten.

Unparteilichkeit und Compliance

Wir führen Prüfungen und Bewertungen grundsätzlich unparteiisch und neutral nach einer strengen Compliance-Politik durch.

Wir verpflichten uns zu einer effektiven, effizienten und kund*innenorientierten Bearbeitung von Beschwerden und Einsprüchen. Rückmeldungen von Kund*innen, zu denen auch Beschwerden gehören, werden als Chance zur Verbesserung unserer Dienstleistungen gesehen. Aus diesem Grund ist die Goldmedia an allen Rückmeldungen, gegebenenfalls auch an Beschwerden, interessiert.

Das Nachhaltigkeitsaudit Projekt-Team setzt sich aus dem wissenschaftlichen Beirat und Verantwortlichen aus dem Team von Goldmedia zusammen.

Prof. Dr. Klaus Goldhammer

Prof. Dr. Klaus Goldhammer ist Gründer und Geschäftsführer der Goldmedia GmbH. Seit 2011 ist er Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin im Fach Publizistik- und Kommunikationswissenschaft im Bereich Medienökonomie. Von 2006 bis 2008 war er Vakanzprofessor an der Freien Universität Berlin im Arbeitsbereich „Ökonomie und Massenkommunikation“. von 2004 bis 2006 war er zudem als C2-Professor für Medienwirtschaft an der Rheinischen Fachhochschule Köln tätig.

Joanna Maciejewski

Joanna Maciejewski (Dipl. Kauffrau, FH) ist selbständige  Nachhaltigkeitsberaterin für KMU. Sie ist zertifizierte Umweltmanagement-Beauftrage (TÜV®) durchlief ein ergänzendes Methodentraining ecomapping&EMASeasy und ist Mediatorin. Seit Ende 2022 unterstützt sie Goldmedia als Projektleiterin für das Nachhaltigkeitsaudit. Von 2011-2021 war sie als Key Account Managerin für Dienstleistungsunternehmen der Telekommunikationsbranche tätig.

Im Rahmen Ihres Engagements für diverse NGOs bietet sie zudem Workshops zur Bewusstseinsbildung sowie Mobilisierung für den Klimawandel in verschiedensten Kontexten an.